Geschäftsversicherungen

Es gibt verschiedene je nach Geschäftszweck des Unternehmens mehr oder minder empfehlenswerte Geschäftsversicherungen. Wir stellen Ihnen im Folgenden eine kleine Auswahl vor:

Betriebshaftpflichtversicherung
Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt Sie gegen Ansprüche Dritter. Sie kommt für Schäden auf die der Unternehmer oder die Mitarbeiter des Unternehmens nicht vorsätzlich verursachen.

Betriebsunterbrechungsversicherung
Schütz Sie gegen finanzielle Folgen eines Schadensereignisses, das zu einer Betriebsunterbrechung führt. Beispiel: Müssen Sie Ihren Betrieb nach einem Feuer zum Wiederaufbau eines Gebäudes vorübergehend schließen, so tritt die Betriebsunterbrechungsversicherung für die dadurch entstehenden Kosten ein.

Berufshaftpflichtversicherung
Die Berufshaftpflichtversicherung ist eine Haftpflichtversicherung für spezielle Berufe. Sie ergänzt die Betriebshaftpflichtversicherung und umfasst zusätzlich die spezifischen Schadensrisiken spezieller Berufe. Zu den speziellen Berufe gehören vor allem Freiberufler und Selbständige, die durch ihre berufliche Tätigkeit Einfluss auf das Vermögen Dritter nehmen. Dazu zählen u.a. Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, aber auch Architekten, Ingenieure, Dolmetscher und Ärzte. Manche Freiberufler und Selbständige sind per Gesetz verpflichtet eine Berufshaftpflichtversicherung zu haben. So müssen Anwälte bei der Beantragung ihrer Zulassung bei der Anwaltskammer einen entsprechenden Vertrag vorzeigen.

Geschäftsinhaltversicherung
Die Geschäftsinhaltversicherung ist die “Hausratsversicherung für Unternehmen”. Sie schütz Ihren Geschäftsinhalt gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm (min. Windstärke 8), sowie Einbruchdiebstahl und Raub.

Produkthaftpflichtversicherung
Die Produkthaftpflichtversicherung ist eine Ergänzung zur Betriebshaftpflichtversicherung. Unternehmen haften gemäß des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch Ihr Produkt verursacht werden. Dabei ist es irrelevant, ob dem Unternehmer ein Verschulden trifft. Die Produkthaftpflichtversicherung ist vor allem für solche Unternehmen wichtig, die in der Wertschöpfungskette vorgelagert sind. Dies sind Hersteller von Rohstoffen oder Produkten, die noch weiterverarbeitet werden, wie zum Beispiel Autozuliefererbetriebe.

Zurück zu Versicherungen