ERP-Unternehmerkapital

Das ERP-Unternehmerkapital ist ein spezielles Nachrangdarlehen, welches Existenzgründern, Freiberuflern oder kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die weniger als 3 Jahre am Markt tätig sind, gewährt werden kann.

Bei einem Nachrangdarlehen wird der Darlehensgeber im Insolvenzfall des Schuldners nachrangig befriedigt. Daher hat ein Nachrangdarlehen einen eigenkapitalähnlichen Charakter und erleichtert die Aufnahme von zusätzlichem Fremdkapital. Das ERP-Fremdkapital unterliegt besonders günstigen Zinsen (10 Jahre Zinsbindungsfrist) und einer 7-jährigen tilgungsfreien Anlaufzeit.

  • Höhe: maximal 500.000 Euro je Antragsteller
  • Laufzeit: 15 Jahre
  • Sicherheiten: keine
  • Sonstiges: Eine Kombination mit anderen Existenzgründungsprogrammen ist möglich.
  • Antragstellung: Der Antrag an die KfW muss über die Hausbank des Gründers bzw. Unternehmers gestellt werden.

Wichtig: Erst den Antrag stellen, danach investieren!

Laut KfW sind “Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten, Unternehmen der Branchen Landwirtschaft, Fischerei und Aquakultur sowie Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits begonnener Vorhaben” von der Förderung ausgeschlossen.

Zurück zu Förderung.