Beratungszuschüsse

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Beratungszuschüssen, nämlich Beratungszuschüsse “vor” und “nach”  Unternehmensgründung.

Zuschüsse zur Gründungsberatung vor Unternehmensgründung:

Für kostenpflichtige Beratungen von Unternehmens- bzw. Existenzgründungsberatern vor der eigentlichen Unternehmensgründung bieten die einzelnen Bundesländer Zuschüsse an. Wenn Sie von Ihrer Geschäftsidee überzeugt sind, sollten Sie sich überlegen, ob Sie auf die Dienste der Berater zurückgreifen wollen. Gründer die diese Art der Beratung vor Gründung in Anpruch nehmen, vermeiden so oftmals Anfängerfehler und dies bei einem überschaubaren finanziellen Eigenanteil.

Zuschüsse zur Gründungsberatung nach Unternehmensgründung:
Förderung von Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe

Rechtsgrundlage
Die Rechtsgrundlage bilden die Richtlinien über die Förderung von Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe vom 27. Juni. 2008 (BAnz. 99 S. 2404). Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf eine Förderung, eine Bewilligung liegt im Ermessen der Behörde und im Rahmen verfügbarer Haushaltsmittel.

Förderfähige Beratungen
Zu den förderfähigen Beratungen zählen allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, technischen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung sowie spezielle Beratungen zu den Themen Technologie- und Innovationsberatungen, Außenwirtschaftsberatungen zu Absatzchancen auf Auslandsmärkten, Qualitätsmanagementberatungen zur Einführung oder Anpassung eines Qualitätsmanagementsystems, Kooperationsberatungen zur Innovationssteigerung, Beratungen über Fragen zur Mitarbeiterbeteiligung im Unternehmen, Umweltschutzberatungen, Arbeitssicherheits- und Arbeitsschutzberatungen, Beratungen für Unternehmerinnen, sowie für Migrantinnen und Migranten.

Antragsberechtigte
Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Angehörige der Freien Berufe ab einem Jahr nach Gründung mit Sitz und Geschäftsbetrieb oder einer Zweigniederlassung in Deutschland, wenn diese

  1. im letzten Geschäftsjahr vor Beginn der Beratung weniger als 250 Mitarbeiter beschäftigten und
  2. entweder einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Millionen Euro oder eine Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Millionen Euro erzielten;
  3. die Grenzwerte aus (1) und (2) beziehen sich auf das antragstellende Unternehmen inklusive aller Partnerunternehmen und verbundene Unternehmen.


Art und Höhe der Förderung

Die Förderung beinhaltet einen Zuschuss zu den vom Unternehmensberater in Rechnung gestellten Beratungskosten. Der Beratungszuschuss beträgt 50% der Beratungskosten in den alten und 75% in den neuen Bundesländern, maximal jedoch 1.500 € pro thematischer Beratung. Höchstens können 3.000 Euro für die Summe aller allgemeinen Beratungen und nochmals 3.000 Euro für spezielle Beratungen geleistet werden. Diese Höchstgrenzen zählen für die Dauer diser Richtlinien (aktuell gelten diese Richtlinien für Beratungen die bis zum 31.12.2011 begonnen wurden). Bemessungsgrundlage für die Höhe der Beratungskosten sind die Beratungskosten abzüglich aller gewährten Rabatte und Nachlässe.

Antragsverfahren
Die Zuschussanträge sind spätestens 3 Monate nach Abschluss der Beratung nur bei einer der unten angeführten Leitstellen einzureichen.
Zu einem vollständigen Antrag gehören:

  1. ein Exemplar des Beratungsberichts
  2. die Rechnung
  3. ein Kontoauszug des Antragstellers/ der Antragstellerin
  4. sowie bereits erhaltenen “De-minimis”-Bescheinigungen jeweils im Original

Das elektronische Antragsformular finden Sie unter www.beratungsfoerderung.net.

Hier geht es zurück zu Förderung.

Verzeichnis der Leitstellen

DIHK – Service GmbH
Breite Strasse 29, 10178 Berlin
Telefon (030) 20308 2353
Telefax: (030) 20308 2352
E-Mail: foerderung@berlin.dihk.de
Internet: www.dihk.de

Zentralverband des Deutschen Handwerks
Leitstelle für freiberufliche Beratung
und Schulungsveranstaltungen
Mohrenstraße 20-21, 10117 Berlin
Telefon: (030) 20619 341 – 342
Telefax: (030) 20619 59341
E-Mail: werner@zdh.de
Internet: www.zdh.de

Leitstelle für Gewerbeförderungsmittel des Bundes
An Lyskirchen 14, 50676 Köln
Telefon: (0221) 350 89 49
Telefax; (0221) 36 25 12
E-Mail: info@leitstelle.org
Internet: www.leitstelle.org

Förderungsgesellschaft des BDS-DGV mbH für die gewerbliche Wirtschaft und Freie Berufe
August-Bier-Straße 18, 53129 Bonn
Telefon: (0228) 21 00 33 – 34
Telefax: (0228) 21 18 24
E-Mail: info@foerder-bds.de
Internet: www.foerder-bds.de

Bundesbetriebsberatungsstelle für den Deutschen Groß- und Außenhandel GmbH, Haus des Handels
Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Telefon: (030) 59 00 99 560
Telefax: (030) 59 00 99 460
E-Mail: info@betriebsberatungsstelle.de
Internet: www.betriebsberatungsstelle.de

INTERHOGA GmbH
Karlplatz 7, 10117 Berlin
Telefon: (030) 590099860
Telefax: (030) 590099851
E-Mail: falk@interhoga.de
Internet: www.interhoga.de