Unternehmensorganisation

Im Abschnitt Unternehmensorganisation sollte Ihr Businessplan folgende Unterabschnitte enthalten:

Gründungsperson/ Unternehmerteam
Mag Ihre Idee noch so gut sein, nach der erfolgreichen Gründung werden Sie Tag für Tag mit neuen Herausforderungen konfrontiert werden, die Sie lösen müssen. Im täglichen Geschäftsleben werden meist völlig gegensätzliche Eigenschaften gefordert sein, weshalb es in vielen Fällen Sinn macht, zumindest einen Partner mit ins Boot zu holen. Nicht nur, dass unterschiedliche Fachqualifikationen für Ihre Geschäftsidee nötig sind, oft sind es auch ganz persönliche Eigenschaften – die sich aber sehr häufig gegenseitig ausschließen. Versuchen Sie Ihre Schwächen mit einem geeigneten Geschäftspartner auszugleichen und umgekehrt.  Und weil nicht nur die Idee zählt, sondern eben auch die Fähigkeit, alltäglichen Problemen zu begegnen interessieren sich Kapitalgeber (Bundesagentur für Arbeit, Banken, Business Angel, Venture-Capital-Gesellschaften) insbesondere für die Qualifikationen, Fähigkeiten und Berufserfahrung des Unternehmerteams. Legen Sie diese durch Lebensläufe, Arbeitszeugnisse, besondere Stärken und Branchenkenntnisse im Businessplan offen.

Organisation
Welche Aufgaben fallen an und wer ist für was zuständig und verantwortlich? Stellen Sie den Prozess der Leistungserstellung verständlich dar, d.h., zeigen Sie auf, wo und wie Sie Ihre Rohstoffe beschaffen, wie Sie sie weiterverarbeiten und schließlich dem Kunden zukommen lassen. Außerdem sollte klar dargestellt werden, wer und in welchem Umfang für übergreifende Unternehmensfunktionen wie Produktion, Personal, Finanzen und Marketing zuständig ist. Bei der Organisation des Unternehmens sollten Sie – gerade in der Anfangszeit wg. Kostenersparnissen – überlegen, ob alle Tätigkeiten zwangsläufig von Ihnen selbst (bzw. dem Gründerteam) erledigt werden müssen, oder ob man von Außen dazukauft – Buchhalter oder Steuerberater sind hier die Schlagworte. Kernaktivitäten Ihres Unternehmens hingegen sollten nicht nach außen gegeben werden. Schließlich können Sie sich in diesem Teil des Businessplans noch Gedanken zu strategischen Partnerschaften machen. Wo und mit welchem Unternehmen könnte eine Partnerschaft eingegangen werden, die für beide Seiten Vorteile bietet?

Mitarbeiter
Sind für Ihre Existenzgründung bereits von Anfang an Mitarbeiter notwendig oder können Sie zum Start auf Mitarbeiter verzichten? Personalkosten sind nicht zu unterschätzen! Dennoch sollten Sie in diesem Teil des Businessplans darstellen, wann und in welchen zeitlichen Abständen Sie wie viele Mitarbeiter einstellen möchten bzw. müssen. Fügen Sie außerdem bei, welche Qualifikationen Ihr Mitarbeiter haben müssen, welche Schulungsmaßnahmen notwendig sind und ob und wann Sie solche Maßnahmen vorsehen.

Weiter geht es in Ihrem Businessplan mit den Chancen und Risiken.